Das Kelly Capital Growth Investment Criterion

Das Kelly Capital Growth Investment Criterion

 

Review The Kelly Capital Growth Investment Criterion: Theorie und Praxis

von LEONARD C. MACLEAN, EDWARD O. THORP, WILLIAM T. ZIEMBA

Beschreibung

Ausgestattet mit den Beiträgen von drei Experten in den Bereichen des Finanzwesens wie Leonard C. Maclean, Edward O. Thorpe und William T. Ziemba, erläutert dieses Buch die Formel des Glücks, oder was von vielen als das Kelly Capital Growth Criterion angesehen wird. Im Wesentlichen besteht die ursprüngliche Idee der Strategie darin, den langfristigen Wohlstand zu erhöhen, indem der erwartete Nutzen des Reichtums mit einer logarithmischen Nützlichkeitsfunktion maximiert wird. In diesem hochentwickelten, "The Kelly Capital", können die Bücher erweiterte Kenntnisse in Finanz- und mathematischen Systemen erfordern, um vollständig verstanden zu werden. Es geht auch nicht darum, zuzugeben, dass die Kelly-Methode in der Tat ein riskanter Schritt in Bezug auf die kurzfristige ist. Dieses wissenschaftliche Handbuch ist das vollständigste und tiefgründigste, das sich um das Thema dreht.

Über die Autoren

Edward O Thorp ist weithin bekannt als der Autor von Beat the Dealer von 1962, das als erstes Buch beweist, dass Blackjack durch Kartenzählung geschlagen werden konnte, und 1967 Beat the Market, das zeigte, wie Optionsmärkte preislich und geschlagen werden konnten. Er gilt als einer der besten Hedgefonds-Manager der Welt. Zusammen mit Claude Shannon gilt er als Miterfinder des ersten tragbaren Computers. Thorp promovierte. von der University of California, Los Angeles 1958 und arbeitete am MIT von 1959 bis 1961. Von 1965 bis 1977 war er Professor für Mathematik und Finanzwissenschaften an der University of California, Irvine.

Leonard MacLean hat einen Ph.D. und MA von der Dalhousie University und BEd und BA von der St. Francis Xavier University. Derzeit unterrichtet er quantitative Entscheidungsfindung von MBA- und FS-Studenten. William Ziemba verfügt über mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung auf dem Gebiet der Finanzforschung und Stochastic Programming. Seine Erkenntnisse und Forschungen trugen maßgeblich zur Portfoliotheorie und -praxis bei. 

Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort
  • Liste der Mitwirkenden
  • Bestätigungen
  • Bilder
    • Erster Teil – Die frühen Ideen und Beiträge
    • Teil 2 – Klassische Papiere und Theorien
    • Teil 3 – Die Beziehung der Kelly-Optimierung zur Asset Allocation
    • Teil 4 – Kritik und Bewertung der guten und schlechten Eigenschaften von Kelly
    • Teil 5 – Versorgungsstiftungen
    • Teil 6 – Beweise für den Einsatz von Kelly-Typ-Strategien durch die großen Investoren und andere
  • Bibliographie
  • Autorenindex 
  • Themenindex